Paartherapie: Veränderungen verstehen – Verstandenes verändern!

Zeiten: "... denn nichts bleibt, wie es war ..."

Eine wichtige Dimension in Liebe und Partnerschaft ist die Zeit. In der Gegenwart machen sich alte Wunden und Zukunftsträume bemerkbar, jeder Mensch verändert sich und auch ein Paar bleibt nicht wie es war:

Alles zu seiner Zeit – Phasen einer Paarbeziehung: Langjährige Beziehungen verändern sich: Sie altern und reifen. Besonders spürbar wird dies, wenn das Paar von einer Lebensphase in eine andere wechselt: z. B. von der jungen Liebe – über Familien und/oder Karriere-Zeit – zunächst in die zweite Lebenshälfte – und schließlich ins gemeinsame Alt-Werden. Mit jeder Phase entstehen neue Herausforderungen und neue Chancen, die es zu bewältigen und zu nutzen gilt.

Alte Wunden – Lebensthemen: Rührt ein Partner oder eine Partnerin – oft unbeabsichtigt – an alte Wunden, kann die Reaktion heftig sein. Um den eigenen Schmerz zu mindern, wird häufig der bzw. die andere bekämpft. So entsteht eine Spirale von Verletzungen, die sich immer schneller, immer schärfer zuspitzt ... bis keine Verständigung mehr möglich ist. Je früher Sie die Spirale unterbrechen, desto weniger neue Verletzungen entstehen. Eine Paarberatung kann Ihnen den Ausstieg aus negativen Spiralen und den Umgang mit alten Wunden erleichtern; je früher desto besser.

Träume und Visionen: ... richten sich in die Zukunft. Selten werden sie ausgesprochen oder gar verhandelt. Sie beeinflussen uns oft "aus tiefstem Herzen", wie ein unsichtbarer Kompass, der beständig in Richtung Glück zu zeigen scheint. Sie hoffen auf eine bestimmte Zukunft, die dann vielleicht ganz anders wird. Damit enttäuschte Hoffnungen und geplatzte Träume nicht eines Tages über der Partnerschaft einstürzen, ist es gut, sich über die individuellen Visionen zu verständigen.

 

Dr. Dorle Weyers: Paarberatung/Paartherapie in Münster & Bonn